Heimatverein - Oberdresselndorf e.V.

Herzlich Willkommen

Veranstaltung Burbacher Ferienspiele am 22.7.2016

Der Heimatverein Oberdresselndorf wurde im Jahr 1963 auf Initiative vom damaligen Bürgermeister Egon Fey, von einigen Oberdresselndorfer Bürgern als Verkehrsverein Oberdresselndorf gegründet. Die hauptsächlichen Aufgaben sollten in der Aktivierung des Fremdenverkehrs,sowie der Verschönerung des Dorfes und  seiner Umgebung liegen.  Der 1. Vorsitzende des Vereins war Fritz Geiß.
Nach anfangs euphorischen Aktivitäten  mit der Anschaffung von Ruhebänken und der Herstellung von Wanderwegen wurde  nach wenigen Jahren die Arbeit leider wieder eingestellt. Es dauerte bis zum Jahr 1972 als der Verein, mit neuem  Namen: Heimatverein Oberdresselndorf die Arbeit wieder aufnahm. Den Vorsitz übernahm Egon Fey, der den Verein bis zum Jahr 1998 führte und dann zum Ehrenvorsitzenden ernannt wurde. In dieser Zeit wurde der erste Anbau am Dorfgemeinschaftshaus errichtet. Die ersten Treffen der Seniorenrunde fanden 1986 unter der Leitung von Egon Fey statt. 
Zum Nachfolger wurde Edgar Wahler gewählt, dem folgte im Jahr 2000 Gerold Klein, der den Verein bis zum Jahr 2014 führte. Erwähnenswert ist die in dieser Zeit von 7 Personen erarbeitete Dorfchronik „Oberdresselndorf Meine Heimat“                                                    in der viel Wissenswertes aus dem Ort nachzulesen ist.
Im Jahr 2014 übernahm Klaus-Dieter Heinz den Vorsitz des Heimatvereins. Unter seiner Regie wurden mit der Modernisierung und Verschönerung örtlicher Anlagen und Wanderwege  die ersten Maßnahmen in Angriff genommen.
Mit seinen Aufgaben und Zielen will der Heimatverein zur Erhaltung des Ortsbildes und der Umgebung beitragen.  Besonders sehenswert  sind  die Naturschutzgebiete Steinoch mit den mächtigen Steinblöcken des Wildweiberhäuschens
und das Winter-und Weiherbachtal mit seinen seltenen Blumen-  und Orchideenwiesen. Durch die Wiesen und Wälder mit  uralten  Bäumen führen vom Heimatverein gekennzeichnete Spazier- und Wanderwege, an denen gepflegte Ruhebänke und Vesper-Stationen zur Rast einladen.

Der Aussichtspunkt am Höppcheshain und die Plattform des Rothaarsteiges  bei der Tongrube bieten eine besondere Fernsicht.    
Im Ortskern gehören neben gepflegten Fachwerkhäusern,  das Dorfgemeinschaftshaus

    mit den geschnitzten Figuren in seiner ehemaligen Eingangstür

 und das alte Backhaus,

in dem nach wie vor noch Brot gebacken wird,  zu den Sehenswürdigkeiten von Oberdresselndorf. 

Mit Dorffesten und dem mittlerweile schon traditionellen Haxenessen leistet der Heimatverein auch einen Betrag zum dörflichen geselligen Beisammensein. Fester Bestandteil im Dorfleben der Senioren aus Oberdresselndorf ist die einmal im Monat stattfindende Senioren-runde. Im Dorfgemeinschaftshaus treffen sich die Ü70 um ein paar schöne Stunden zu verbringen. 6 Betreuerinnen organisieren Kaffee und Kuchen,  kurzweilige Unterhaltung  und  Vorträge zu aktuellen Themen.
 Von April bis November ist Backzeit in Oberdresselndorf Samstagmorgens um 6.00 Uhr treffen sich einmal monatlich die Mitglieder des Backteams zum Brotbacken. Kartoffel- und Schanzenbrote werden geknetet und nach alter Tradition im Backhaus gebacken.  Bereits seit 35 Jahren werden die Erlöse für soziale Zwecke gespendet.
 

Neben der Erledigung allgemeiner Aufgaben und Pflegearbeiten feierte der Heimatverein im Jahr 2013 sein 50jähriges Bestehen mit einem Festakt am 8. Juni in der Hickengrundhalle und am nächsten Tag mit einer Wanderung zu den Oberdresselndorfer Sehenswürdigkeiten am Dreiländereck und Höppches Hain.
Im Dezember 2015 ist erstmals der Oberdresselndorfer Heimatkurier erschienen. Darin werden vergangene Aktionen in Wort und Bild festgehalten, Termine und Arbeitseinsätze angekündigt, sowie Anekdoten und Unterhaltsames veröffentlicht. Einige Exemplare sind noch beim Vorstand erhältlich. Die nächste Ausgabe ist für Sommer 2016 geplant. 

 

 Navigation